Somatic Healing Arts

 

Ich bin 1960 in Berlin geboren und aufgewachsen, verheiratet und Mutter einer Tochter.
Seit Anfang 2005 lebe ich mit meiner Familie in Zürich.

Durch die eigene Erfahrung und Begegnung von körperlichen Schmerzen und Beschwerden entwickelte ich bereits als Teenager Interesse für alternative Formen der Körpertherapie und bemerkte, dass ich mit meinen Berührungen Gutes bewirken konnte. Während ich hauptberuflich im Gastro- und Eventmanagement tätig war, begann ich nebenberuflich, Massage und Aqua Balancing Behandlungen zu geben. Ausserdem arbeitete ich als Trainerin für Aqua Balancing, der Körperarbeit im warmen Wasser. Mich faszinierte die Schwerelosigkeit und Stille des Wassers. Ich genoss die vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten und die tiefe ozeanische Entspannung.
Im Jahr 2000 entschied ich mich, Körperarbeit zu meiner Hauptberufung zu machen.

Mit der langsamen, fliessenden und kreativen Art der Esalen Massage habe ich einen Massagestil gefunden, in dem ich mich wiederfinde und entfalten kann. In Verbindung mit der myofaszialen Tiefengewebsmassage und der Cranio Sacral Therapie habe ich so einen Stil entwickelt, der meditativ-ganzheitlich, integrativ und zugleich anatomisch strukturiert ist. Meditation ist in meiner therapeutischen Arbeit neben der fachlichen Kompetenz eine sehr wichtige Ressource für mich.

Rolfing® kann als Ursprung vieler Varianten in der Körpertherapie angesehen werden und hat mich deshalb schon seit vielen Jahren interessiert.
Mir begegnete immer wieder die Notwendigkeit von struktureller Arbeit am Körper und ich entdeckte zunehmend, welch wichtige Rolle dabei das Bindegewebe, die Faszien, als formgebende Struktur, spielen. Auch die intensive Selbsterfahrung mit körperzentrierter Traumaheilung hat mich zu der Erkenntnis geführt, dass traumatische Erfahrungen im Bindegewebe gespeichert sind.
Von 2013 bis 2015 absolvierte ich die berufsbegleitende Rolfing-Ausbildung an der European Rolfing Association in München.

Meine Berufung als Körpertherapeutin sehe ich darin, Unterstützung und Begleitung anzubieten, um die Sprache des Körpers zu erforschen und zu verstehen und den jeweils sehr persönlichen Prozess meiner Klienten mit Sorgfalt und Hingabe zu begleiten. Ich bin gerne mit Menschen zusammen und freue mich, wenn ich ihnen Gutes tun kann.

Ein besonderes Anliegen ist es mir, Frauen mit ihren vielseitigen und komplexen Herausforderungen um das „Frausein“ zu unterstützen. Viele strukturelle Distorsionen und funktionelle Unausgeglichenheiten haben ihren Ursprung im weiblichen Becken, dem ich deshalb besondere Beachtung schenke.

Ich danke all meinen Lehrern und Lehrerinnen, die mir auf so verschiedene Weisen die Kunst der Berührung und die Arbeit mit Menschen gelehrt haben. Meinen Klientinnen und Klienten danke ich für ihr Vertrauen.